Parallele Zeichen

zur Figura Magica 1981 – 2010
von Bodo Berheide

Ausstellungseröffnung am 19. Februar ab 19:30 Uhr
Zur Einführung spricht der Künstler

Ausstellungsdauer bis 12. März 2010

In der Form entspricht die Skulptur figura-magica einem überdimensionalen Hufeisen-Magneten. Sie ist fünf Meter lang, 90 cm breit, aus Gußeisen, und wiegt ca. sechs Tonnen. Ihre Erscheinung verweist auf das schützende Magnetfeld unserer Erde und damit auf ihren Kern, dort, wo sich die Seele unserer Erde
befindet.

1991, von Wuppertal ausgehend, begann die Weltreise der Skulptur. Jeweils im 2-Jahres-Rhythmus, hat sie über Dublin/ Irland, Montreal/Kanada, Bethany/USA, Matagalpa/Nicaragua, Santiago de Chile/Chile, Sydney/Australien, Ohmishima/Japan, Negombo/Sri Lanka und Lome/Togo ein Netz von kommunikativen Verbindungen geschaffen. Diese haben als gemeinsame Grundlage einen Ideenaustausch über die verschiedenartigen gesellschaftlichen und
kulturellen Gestaltungsformen der Menschen im Umgang mit unserer Welt. Nach 18 Reisejahren ist Sie nun im Oktober 2009 wieder nach Wuppertal zurückgekehrt und hat ihre endgültige Position vor dem Schauspielhaus in Wuppertal Elberfeld bezogen.

Die ausgestellten Zeichnungen sind begleitend zwischen 1981 und 2010 an verschiedenen Orten entstanden.

Ausstellungsfotos

DSCF1443 DSCF1458 DSCN5696 DSCN5706 DSCN5709 DSCN5712 DSCN5714 DSCN5721 DSCN5724 DSCN5730 DSCN5733

---